Die ParkHaus-Initiative

Wir machen das Parkwächterhaus wieder fit!

Save the Date / Events

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Raum für Beteiligung zu Gast am Parkwächterhaus:

Unterschiedliche Akteur:innen stellen sich von Montag, 17. Juni 2024, bis Freitag, 21. Juni 2024, vor.Wir sind am Mittwoch selbst dabei und werden über den Fortschritt der Sanierungsarbeiten berichten.Montag, 17. Juni 2024, von 16 bis 18 Uhr: Jugendförderung der Region 3, BezirksamtDienstag, 18. Juni 2024, von 15.30 bis 18.30 Uhr: Bürger für den Lietzensee e.V. undEINFACH BEETEN - Baumscheiben für hoffnungslose StraßenMittwoch, 19. Juni 2024, von 15.30 bis 18.30 Uhr: ParkHaus Lietzensee e.V. und das Nachbarschaftshaus am LietzenseeDonnerstag, 20. Juni 2024, von 15.30 bis 18.30 Uhr: Raum für Beteiligung undEINFACH BEETEN - Baumscheiben für hoffnungslose Straßen____Foto: © Büro für Bürgerbeteiligung am Stand ... weitere anzeigenweniger anzeigen

Raum für Beteiligung zu Gast am Parkwächterhaus:
Unterschiedliche Akteur:innen stellen sich von Montag, 17. Juni 2024, bis Freitag, 21. Juni 2024, vor.
Wir sind am Mittwoch selbst dabei und werden über den Fortschritt der Sanierungsarbeiten berichten.

Montag, 17. Juni 2024, von 16 bis 18 Uhr: 
Jugendförderung der Region 3, Bezirksamt

Dienstag, 18. Juni 2024, von 15.30 bis 18.30 Uhr: 
Bürger für den Lietzensee e.V. und
EINFACH BEETEN - Baumscheiben für hoffnungslose Straßen

Mittwoch, 19. Juni 2024, von 15.30 bis 18.30 Uhr: 
ParkHaus Lietzensee e.V. und 
das Nachbarschaftshaus am Lietzensee

Donnerstag, 20. Juni 2024, von 15.30 bis 18.30 Uhr: 
Raum für Beteiligung und
EINFACH BEETEN - Baumscheiben für hoffnungslose Straßen

____
Foto: ©  Büro für Bürgerbeteiligung am Stand

Als Auftakt zur Umweltwoche veranstaltet das Nachbarschaftshaus am Lietzensee in Kooperation mit dem Parkhaus e.V., Ralf Müller-Amenitsch (Rechtsanwalt, Buchautor und Umweltaktivist) und der KPE Siemensstadt zahlreiche Veranstaltungen, Vorträge und Naturspaziergänge rund um den Lietzensee. Damit wollen wir unseren Besucher*innen erklären, warum Umwelt- und Klimaschutz für uns Menschen so wichtig ist und was jeder einzelne dafür tun kann.

Naturspaziergang rund um den LietzenseeIn Kooperation mit dem Parkhaus e.V. und der KPE Siemensstadt wollen wir gemeinsam die Natur rund um den Lietzensee beobachten und alles mit unseren Sinnen wie riechen, hören, sehen und schmecken erfahren und genießen. Ralf Müller- Amenitsch hilft uns dabei die Natur intensiv zu erleben und gibt uns hilfreiche Tipps, was wir um den Lietzensee als Kräuter für unsere Küche nutzen können.Treffpunkt:Nachbarschaftshaus am Lietzensee,Herbartstraße 25, 14057 BerlinTermin:Donnerstag, den 06. Juni 2024, von 16:00 Uhr bis 18:00 UhrKosten: 5,– € pro Person++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++Plastik im Meer – Eine Vermüllung in unglaublichen DimensionenSchätzungsweise laden jährlich zwischen 4,8 bis 12,7 Tonnen Plastiken in den Meeren und gelangen dadurch in unsere Nahrungskette. Geht diese Entwicklung so weiter werden die Folgen die ist schon sichtbar sind immer dramatischer. In diesen Workshop werden Ursachen und Folgen erläutert, aber auch Handreichungen vorgestellt - was jeder Einzelne tun kann, um sein Plastikmüll zu reduzieren.Ort:Nachbarschaftshaus am Lietzensee,Herbartstraße 25, 14057 BerlinTermin:Dienstag, den 11. Juni 2024, von 10.00 Uhr bis 12:00 UhrKosten: 5,– € pro Person++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++BOKASHIDas Wort Bokashi kommt aus dem Japanischen und bedeutet so viel wie "fermentiertes Allerlei".Für die Herstellung werden Küchenabfälle und effektive Mikroorganismen verwendet.Im Workshop werden wir auf verschiedene Aspekte zum Bokashi eingehen. Du erfährst, worauf Du bei der Herstellung achten solltest und welche Materialen Du benötigst, um sofort loslegen zu können.Am Ende des Workshops schauen wir uns an, wie man das fertige Produkt zum Beispiel im eigenen Garten nutzen kann. Dazu besuchen wir das benachbarte Schulgartenprojekt „SeeGarten“ (5 min Fußweg) und werden einen reifen Bokashi der „Vererdung“ zuführenHandschuhe und alle benötigten Werkzeuge sind vorhanden.Ort:Nachbarschaftshaus am Lietzensee,Herbartstraße 25, 14057 BerlinDozent: Carsten KnoblochTermin: Dienstag, den 11. Juni 2024, 15:30 Uhr bis 18:30 UhrKosten: Über eine kleine Spenden freuen wir uns!!!++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++Mit einfachen Verhaltensänderungen den persönlichen CO2 Footprint wesentlich verbessern.Der Klimawandel ist da und wir müssen etwas dafür tun, um unseren CO2 Footprint zu verringern. Um das Verhalten in Bezug auf das Klima und der Umwelt zu verändern, müssen wir uns ändern und unsere Einstellung die wir haben bewusstwerden.Rechtsanwalt und Buchautor Müller-Amenitsch zeigt auf, was jede*r Einzelne dafür tun kann.Ort:Nachbarschaftshaus am Lietzensee,Herbartstraße 25,14057 BerlinTermin:Mittwoch, den 12. Juni 2024, 18:00 Uhr bis 19:30 UhrKosten:5,- € proDi. 11. Jun.bis Mi. 12. Jun.Nachbarschaftshaus am Lietzensee in der Herbartstraße 25, in 14057 Berlin ... weitere anzeigenweniger anzeigen

Als Auftakt zur Umweltwoche veranstaltet das Nachbarschaftshaus am Lietzensee in Kooperation mit dem Parkhaus e.V., Ralf Müller-Amenitsch (Rechtsanwalt, Buchautor und Umweltaktivist) und der KPE Siemensstadt zahlreiche Veranstaltungen, Vorträge und Naturspaziergänge rund um den Lietzensee. Damit wollen wir unseren Besucher*innen erklären, warum Umwelt- und Klimaschutz für uns Menschen so wichtig ist und was jeder einzelne dafür tun kann.

Naturspaziergang rund um den Lietzensee

In Kooperation mit dem Parkhaus e.V. und der KPE Siemensstadt wollen wir gemeinsam die Natur rund um den Lietzensee beobachten und alles mit unseren Sinnen wie riechen, hören, sehen und schmecken erfahren und genießen. Ralf Müller- Amenitsch hilft uns dabei die Natur intensiv zu erleben und gibt uns hilfreiche Tipps, was wir um den Lietzensee als Kräuter für unsere Küche nutzen können.
Treffpunkt:Nachbarschaftshaus am Lietzensee,
Herbartstraße 25, 14057 Berlin
Termin:Donnerstag, den 06. Juni 2024, von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Kosten: 5,– € pro Person

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Plastik im Meer – Eine Vermüllung in unglaublichen Dimensionen

Schätzungsweise laden jährlich zwischen 4,8 bis 12,7 Tonnen Plastiken in den Meeren und gelangen dadurch in unsere Nahrungskette. Geht diese Entwicklung so weiter werden die Folgen die ist schon sichtbar sind immer dramatischer. In diesen Workshop werden Ursachen und Folgen erläutert, aber auch Handreichungen vorgestellt - was jeder Einzelne tun kann, um sein Plastikmüll zu reduzieren.

Ort:Nachbarschaftshaus am Lietzensee,
Herbartstraße 25, 14057 Berlin
Termin:Dienstag, den 11. Juni 2024, von 10.00 Uhr bis 12:00 Uhr
Kosten: 5,– € pro Person

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

BOKASHI

Das Wort Bokashi kommt aus dem Japanischen und bedeutet so viel wie fermentiertes Allerlei.
Für die Herstellung werden Küchenabfälle und effektive Mikroorganismen verwendet.
Im Workshop werden wir auf verschiedene Aspekte zum Bokashi eingehen. Du erfährst, worauf Du bei der Herstellung achten solltest und welche Materialen Du benötigst, um sofort loslegen zu können.
Am Ende des Workshops schauen wir uns an, wie man das fertige Produkt zum Beispiel im eigenen Garten nutzen kann. Dazu besuchen wir das benachbarte Schulgartenprojekt „SeeGarten“ (5 min Fußweg) und werden einen reifen Bokashi der „Vererdung“ zuführen
Handschuhe und alle benötigten Werkzeuge sind vorhanden.
Ort:Nachbarschaftshaus am Lietzensee,
Herbartstraße 25, 14057 Berlin
Dozent: Carsten Knobloch
Termin: Dienstag, den 11. Juni 2024, 15:30 Uhr bis 18:30 Uhr
Kosten: Über eine kleine Spenden freuen wir uns!!!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Mit einfachen Verhaltensänderungen den persönlichen CO2 Footprint wesentlich verbessern.
Der Klimawandel ist da und wir müssen etwas dafür tun, um unseren CO2 Footprint zu verringern. Um das Verhalten in Bezug auf das Klima und der Umwelt zu verändern, müssen wir uns ändern und unsere Einstellung die wir haben bewusstwerden.
Rechtsanwalt und Buchautor Müller-Amenitsch zeigt auf, was jede*r Einzelne dafür tun kann.
Ort:Nachbarschaftshaus am Lietzensee,
Herbartstraße 25,14057 Berlin
Termin:Mittwoch, den 12. Juni 2024, 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr
Kosten:5,- € pro
Di. 11. Jun.
bis Mi. 12. Jun.
Nachbarschaftshaus am Lietzensee in der Herbartstraße 25, in 14057 Berlin

Zum Beginn der Woche wurden die Metall-Türen und Fenster der alten Bier-Herausreiche entfernt, die in den 60er Jahren hinzugefügt wurden, indem man einfach den umlaufenden Arkadengang zwischen den Pfeilern „aufgefüllt“ hat, um somit den neu gewonnenen Raum dem Kiosk zuzuschlagen. ... weitere anzeigenweniger anzeigen

Zum Beginn der Woche wurden die Metall-Türen und Fenster der alten Bier-Herausreiche entfernt, die in den 60er Jahren hinzugefügt wurden, indem man einfach den umlaufenden Arkadengang zwischen den Pfeilern „aufgefüllt“ hat, um somit den neu gewonnenen Raum dem Kiosk zuzuschlagen.Image attachment

Das Nachbarschaftshaus am Lietzensee lädt in Kooperation mit dem Parkhaus e.V. und der Kontaktstelle PflegeEngagement

Siemensstadt ein zum Naturspaziergang rund um den Lietzensee. (Am 6. Juni 2024 um 16:00 Uhr) ... weitere anzeigenweniger anzeigen

Das Nachbarschaftshaus am Lietzensee lädt in Kooperation mit dem Parkhaus e.V. und der Kontaktstelle PflegeEngagement
Siemensstadt ein zum Naturspaziergang rund um den Lietzensee. (Am 6. Juni 2024 um 16:00 Uhr)

Jubiläumsfest unseres Partner-Vereins 20 Jahre Bürger für den Lietzensee e.V. am 1. Juni 2024 ab 14:00 Uhr.

Ort: Unterhalb der Evangelischen Kirche im Südteil des Lietzenseeparks, am sogenannten Schuppen des Vereins.Alle Anwohner und Freunde des Lietzenseeparks sind herzlich eingeladen. ... weitere anzeigenweniger anzeigen

Jubiläumsfest unseres Partner-Vereins 20 Jahre Bürger für den Lietzensee e.V. am 1. Juni 2024 ab 14:00 Uhr.

Ort: Unterhalb der Evangelischen Kirche im Südteil des Lietzenseeparks, am sogenannten Schuppen des Vereins.

Alle Anwohner und Freunde des Lietzenseeparks sind herzlich eingeladen.

Gestern wurde die Herausreiche aus Metall am Parkwächterhaus entfernt. Der historische hölzerne Rahmen war spätestens schon seit den 70er Jahren nicht mehr existent.

Wir werden in der historischen Form diesen Bereich als barrierefreien Zugang zum zukünftigen Gastraum des Cafés und als Zuweg zu den innenliegenden Toiletten aufbauen und öffnen.Zur Sicherung der Baustelle wurde die Öffnung mit OSB-Platten verschlossen, bis der Einbau des neuen Erkereinganges erfolgt. ... weitere anzeigenweniger anzeigen

Gestern wurde die Herausreiche aus Metall am Parkwächterhaus entfernt. Der historische hölzerne Rahmen war spätestens schon seit den 70er Jahren nicht mehr existent.
Wir werden in der historischen Form diesen Bereich als barrierefreien Zugang zum zukünftigen Gastraum des Cafés und als Zuweg zu den innenliegenden Toiletten aufbauen und öffnen.
Zur Sicherung der Baustelle wurde die Öffnung mit OSB-Platten verschlossen, bis der Einbau des neuen Erkereinganges erfolgt.Image attachmentImage attachment+2Image attachment
Load more

Der Verein stellt sich vor

Die Gründungsmitglieder der Initiative ParkHaus Lietzensee

3 Familien aus der Nachbarschaft bilden den Kern des gemeinnützigen Vereins ParkHaus Lietzensee.

Wer wir sind und was wir tun

Der gemeinnützige ParkHaus Lietzensee e.V. hat sich 2014 aus einer Nachbarschafts-Initiative gegründet. Im Rahmen eines öffentlichen Interessenbekundungsverfahrens hat der Verein beim Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf ein Sanierungs- und Betriebskonzept eingereicht und ist seit September 2015 Pächter des Parkwächterhauses.
In der Zwischenzeit nutzte der Verein das Haus und seinen Vorplatz bereits für verschiedene Aktivitäten und Veranstaltungen, wie Kinder-Sommerfeste, Hexenspuk zu Halloween, als Weihnachtsmarkt oder zur Teilnahme an der Fete de la Musique. An schönen Sonntagen wird bis zum Umbau bereits sporadisch eine kleine Außengastronomie geboten.

Parallel unterhält der Verein auf der gegenüberliegenden Seite des Parks das Urban-Gardening-Projekt „SeeGarten”, in dem ca. 50 Kita- und Schulkinder im Rahmen unserer Umweltbildung auf 4 Flächen und einer Bienenweide erste Naturerfahrungen als nachhaltige Bio-Gemüsegärtner sammeln.

Mailensteine bis zur Eröffnung

Der bisherige Verlauf in Kürze:

Der durch den Verein gestellte Förderantrag bei der LOTTO-Stiftung Berlin, zur Finanzierung der Sanierung des Parkwächterhauses, wurde im Dezember 2016 mit einer Förderung von maximal 600.000 Euro bewilligt. Ferner hat der Verein bisher durch Spenden und zahlreiche Eigenleistungen bereits einen Anteil von über 50.000 Euro beigetragen.
Ca. 20-30 Tausend Euro stellen den Eigenanteil dar, den die LOTTO-Stiftung Berlin für deren Zuwendung voraussetzte.
Im November 2019 wurden abschließend aus dem sogenannten Bereinigungshaushalt des Bundes weitere 245.000 Euro für die Deckung der für die Sanierung nötigen Finanzierung zur Verfügung gestellt. Nun ist der Verein handlungsfähig und kann die Gelder der LOTTO-Stiftung Berlin abrufen.

Was passiert als Nächstes:

Geplanter Beginn der Sanierungsmaßnahmen war der Frühsommer 2022, nachdem im letzten Jahr alle Anträge geprüft worden und für Gut befunden worden sind und wir somit die Genehmigung zum Beginn der Sanierung erhalten haben. Die Bauzeit wird etwa 9 bis 13 Monate betragen. Ziel des Umbaus und der Sanierung ist es, das Denkmal zu schützen und gleichzeitig eine barrierefreie öffentliche Nutzung – bei Einhaltung der Forderungen an Brandschutz und moderner Technik – zu ermöglichen.

Zur Zeit wurde uns jedoch seitens der prüfenden Behörde die Empfehlung erteilt, dass wir wegen der extrem gestiegenden Baukosten und der momentanen Notlage im Bauhandwerk (durch Material-Unsicherheit am Markt und enorm angestiegender Teurungsrate) die Ausschreibungen für die Gewerke im Moment noch auszusetzen. Teilweise erhält man im Moment nur Angebote mit Materialkosten zu Tagespreisen (Unter anderem auch ausgelöst durch den Rohstoffmangel verursacht durch die erhöhte Inflation und die angespannte Lage während des Ukaine-Krieges). Gemeinsam mit der Senatsverwaltung suchen wir gerade nach einer Lösung, um die geplante Sanierung finanziell abgesichert und planbar umzusetzen.

Allen bisherigen Spendern und Unterstützern gebührt ein herzliches Dankeschön – der ursprüngliche Traum kann nun in Kürze zur Wirklichkeit gewandelt werden.
Für den weiteren Ausbau und die Einrichtung des Hauses können wir aber natürlich noch weitere Spenden immer gut gebrauchen.
Jedes Engagement (ob groß oder klein) ist bei uns gut aufgehoben – es lohnt sich und hilft dabei den sozialen Raum um das Parkwächterhaus sinnvoll zu füllen und die Nachbarschaft nachhaltig zu entwickeln. Sei dabei…!

Wir wollen:

• Verfall und Vandalismus durch Nutzung verhindern
• das denkmalgeschützte Haus sanieren
• einen Treffpunkt für Erholung, Kultur & Sport schaffen
• eine familienfreundliche Gastronomie anbieten
• saubere Sanitäranlagen (mit Wickelraum!) bereitstellen
• Integration und Inklusion für Jung und Alt leben
• verlässlicher Anlaufpunkt für die Nachbarschaft sein

Wir halten Sie informiert!

Werde einer unserer 1.063 Abonnenten, die regelmäßig auf den Stand der Dinge rund um die Aktivitäten des Parkwächterhauses gebracht werden.

Hier können Sie Spenden!

Mit diesem Link kommen Sie zu unserem sicheres Online-Spendenformular der Bank für Sozialwirtschaft. Sie finden hier auch unsere Kontonummer, falls Sie auf klassichem Weg eine Spende anweisen wollen. Auch über PayPal.me/ParkHaus können Sie ganz schnell, unkompliziert und einfach einen Beitrag an uns leisten. JEDER BETRAG ZÄHLT – VIELEN DANK!

Das Haus bleibt öffentlich!

Wir, der "ParkHaus Lietzensee e. V.", sind für eine gemeinnützige Nutzung des Parkwächterhauses zugunsten der Besucher des Lietzenseeparks und deren Anwohner. Unser Verein hat dem Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf erfolgreich ein Sanierungs- und Betriebskonzept vorgelegt. Seit Mitte September 2015 ist der ParHaus Lietzensee e.V. neuer Pächter des Parkwächterhauses. Als Anwohnerinnen und Anwohner des Lietzenseeparks wollen wir Verantwortung für das derzeit leerstehende Parkwächterhaus übernehmen. Zusammen schaffen wir ein PLUS an Lebensqualität für Anwohner und Gäste des Lietzenseeparks!

Unterstützen Sie uns!

  • Verfolgen Sie unseren Blog und lernen uns kennen
  • Abonnieren Sie unseren Newsletter, damit wir Sie auf dem Laufenden halten können
  • Besuchen Sie unsere Facebook-Seite und „Liken“ uns
  • Erzählen Sie Freunden, Nachbarn und Interessierten von unserem Anliegen
  • Nennen Sie uns potenzielle Sponsoren
  • Spenden Sie!
  • Werden Sie Fördermitglied